New York

Chinatown – Reich der Mitte im Big Apple

19. Juli 2008

Chinatown ist ein Viertel im New Yorker Stadtteil Manhattan. Mit insgesamt 300.000 Bewohnern gibt es in New York die größte Ansiedlung von Chinesen (Tipp: Peking) außerhalb von Asien. Etwa die Hälfte der Chinesen lebt direkt in in dieser Gegend.

Chinesische Einwanderer siedelten sich bereits Ende des 19. Jahrhunderts in diesem Viertel an, ihre Zahl wuchs stetig. Etwa die Hälfte der Bewohner von Chinatown spricht noch nicht einmal Englisch, das Viertel ist vollkommen asiatisch geprägt. Selbst die Straßenschilder sind mit chinesischen Schriftzeichen beschrieben. Auf den Straßen herrscht ein reges Treiben, den Besucher erwarten zahlreiche chinesische Restaurants und Geschäfte. Fast täglich gibt es mehrere große und kleine Flohmärkte, auf denen verschiedene Waren angeboten werden. In Chinatown werden vor allem gefälschte Markenwaren zu besonders günstigen Preisen angeboten. Auch deswegen ist das Viertel bei Touristen sehr beliebt.

Auch viele New Yorker kommen abends nach Chinatown, um hier gut und günstig asiatisch zu essen. Insgesamt soll es etwa 200 chinesische Restaurants in diesem Viertel geben. Die Straßen in Chinatown sind sehr eng, und das Treiben in den Straßen des Viertels wirkt auf Touristen etwas chaotisch. Inmitten von Chinatown befindet sich der Columbus Park, in dem man jeden Morgen zahlreiche Chinesen beim Ausüben von Tai Chi beobachten kann. Tausende von Touristen besuchen Chinatown täglich, entsprechend überfüllt sind die engen Gassen meistens. Innerhalb von Chinatown gibt es inzwischen über 10 buddhistische Tempel. Ein Besuch empfiehlt sich vor allem am Abend, wenn das Viertel beleuchtet ist. Zwischen dem 21. Januar und dem 19. Februar findet das Chinesische Neujahrsfest statt, welches für Besucher sehr sehenswert ist.



One Response to “Chinatown – Reich der Mitte im Big Apple”

  1. Heiko Zaenker sagt:

    Schön, dass die Chinesen auch ihre Tai Chi Traditionen mitnehmen. Ich habe mal gelesen, dass es mit dem grünen Tee nicht so ist, der dann leider von Cola abgelöst wird.

Kommentar