New York

Empire State Building – der erste Wolkenkratzer

19. Juli 2008

Das 1930 erbaute Empire State Building befindet sich auf der berühmten Fifth Avenue in New York. Seit den Terroranschlägen vom 11. September 2001 ist es mit 381 Metern wieder das höchste Gebäude in New York. Weltweit ist das Empire State Building der achthöchste Wolkenkratzer. Das 102 Stockwerke hohe Gebäude wurde bereits von rund 120 Millionen Menschen besucht.

Auf der Spitze des Empire State Buildings befindet sich ein Sendemast. Bei idealer Wetterlage kann man von der obersten Aussichtsplattform etwa 130 Kilometer weit sehen. Es gibt zwei Aussichtsplattformen, eine im 86. und eine im 102. Stockwerk. Das Empire State Building war Bestandteil vieler großer Filme, so dass es noch größere Popularität erreichte. Insgesamt war der Wolkenkratzer in etwa 90 Hollywood-Filmen zu sehen. In dem gigantischen Gebäude befinden sich mehr als 6000 Büros und insgesamt 73 Aufzüge. Der Wolkenkratzer wurde innerhalb kürzester Zeit fertiggestellt, doch wegen der damaligen Wirtschaftskrise konnten viele Büros anfangs nicht vermietet werden.

Während die Turmspitze fast jede Nacht beleuchtet ist, wird das New Yorker Wahrzeichen zu den verschiedenen Feiertagen oder Anlässen in den unterschiedlichsten Farben beleuchtet. Jede Farbe steht dabei fest für ein bestimmtes Ereignis. Die Eingangshalle ist vor allem wegen der vielen Besucher meistens überlaufen. Während der Ferienzeit, kann es deshalb schon einmal zu Wartezeiten von ein bis zwei Stunden kommen. Rund 3.000.000 Touristen besuchen das weltberühmte Gebäude jedes Jahr. Gegen die Warteschlange an der Kasse hilft nichtmal eine Reiseversicherung, und hat man sie einmal hinter sich gelassen hat, muss man noch ein längere Wartezeit an den Express-Aufzügen einplanen. Der atemberaubende Ausblick von der Aussichtsplattform entschädigt jedoch vollkommen für die lange Wartezeit. Kein New York Besucher sollte sich diese Aussicht entgehen lassen.



Kommentar