New York

Helikopterflüge NYC

17. Oktober 2010

Wer in New York etwas besonderes erleben möchte, und die Stadt auch mal aus der Vogelperspektive betrachten möchte, der sollte einen Helikopterflug über Manhattan machen. Allerdings ist dieses Abenteuer nicht ganz billig, denn für einen 15-minütigen Rundflug über die amerikanische Weltstadt zahlt man rund 180 US-Dollar. Den Flug sollte man auch am besten einige Tage im voraus buchen, denn ansonsten muss man unter Umständen mit einigen Stunden Wartezeit rechnen.

Es gibt auch vor dem Empire State Building einige Anbieter, bei denen man eventuell auch über den Preis verhandeln kann. In dem Preis ist dann auch der Transfer zum Startplatz des Helikopters mit eingeschlossen, morgens kann man am ehesten einen Flug ohne lange Wartezeiten ergattern. Wenn man eine gute Kamera hat, kann man vom Helikopter aus fantastische Aufnahmen von New York machen.

In New York gibt es jedoch noch eine andere Art von Helikopter-Flügen, die jedoch einige Jahre in der Stadt verboten waren. Auf Manhattan gibt es einen Heliport, von dem aus man zu den beiden Flughäfen der Stadt gelangen kann. Der Linien-Hubschrauber verkehrt täglich zwischen der Innenstadt und dem Newark Liberty International sowie dem bekannteren John F. Kennedy Flughafen. Es gibt auf Manhattan zwei Heliports, nämlich in Midtown und an der Südspitze in der Nähe des Battery Parks.

Seit dem Jahr 2008 ist dieser Transfer-Service nun wieder in New York erlaubt, zuvor war er wegen Lärmbelästigung und Sicherheitsproblemen für 15 Jahre stillgelegt worden. Für eine Strecke von etwa 25 Kilometern benötigt der Helikopter gerade einmal neun Minuten, während man mit einem Chauffeur in einer Limousine fast zwei Stunden für die Tour durch die Stadt benötigen würde.

Die Zeitersparnis kostet den Fluggast 159 Dollar, was für die betuchte Gesellschaft jedoch locker erschwinglich ist, denn die Fahrt in einer Mietlimousine würde auch mit etwa 110 Dollar zu Buche schlagen.



Kommentar