New York

Tierische New Yorker – Wanzen

02. Oktober 2010

Wanzenplage in New York

In einem Kino am Times Square von New York, haben Inspekteure einen ekelhaften Fund machen müssen, denn in den Sitzen des Kinos hatten sich Wanzen eingenistet. Umgehend wurden Insektenvernichtungsmittel eingesetzt, und auch die komplette Bestuhlung des AMC Empire 25 ausgetauscht. Im Juli hatte ein Gast des Kinos über einen Insektenbiss berichtet, so dass man mit Kammerjägern anschließend auf Suche ging. Nun werden auch die anderen Filialen des Kinos überprüft, doch das Kino ist längst nicht die einzige betroffene Einrichtung in New York.

Momentan hat man es mit einer regelrechten Wanzenplage zu tun, denn die kleinen Parasiten wurden auch in den Geschäften von Victoria’s Secret, Hollister sowie Abercrombie & Fitch aufgespürt. Wegen dieses Wanzenbefalls mussten die Filialen teilweise mehrere Tage schließen, es wurden sogar Spürhunde eingesetzt, um die Tierchen ausfindig zu machen. Die Stadt New York hat nun einen Etat von 500.000 Dollar zur Verfügung gestellt, um dieser Wanzenplage Herr zu werden. Das Geld ist notwendig, um zusätzliche Einsatzkräfte zu bezahlen, außerdem sollen die Bürger auf einem Internetportal über die aktuelle Entwicklung auf dem Laufenden gehalten werden.

Viele Jahrzehnte waren Wanzen eher eine Seltenheit, erst seit ein paar Jahren tauchen sie wieder vermehrt auf. Im Jahr 2009 hatten rund sieben Prozent der New Yorker Bevölkerung über Wanzenbisse zu klagen. Im vergangenen Jahr gab es auch im Bundesstaat Virginia eine ähnliche Plage.

Die Parasiten sind nicht leicht auszurotten, da sie eine Größe von gerade einmal fünf Millimetern haben. Sie leben von Blut, lediglich ihre juckenden Bisse verraten sie, denn sie leben in Betten oder unter Möbelstücken. Obwohl sie für den Menschen ansonsten ungefährlich sind, will man in New York alles daran setzen, die Wanzenplage so schnell wie möglich zu beenden.



Kommentar